+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Lassen Sie sich unverbindlich von unseren Afrika-Experten beraten!

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)

info@afrika.de

Reise unverbindlich anfragen

Safaris in Uganda und Ruanda

Scheinbar undurchdringbarer Regenwald – und dann begegnen Sie Schimpansen und Gorillas: Tierbeobachtungen in Uganda und Ruanda sind aufgrund der selbst für Afrika besonderen Tier- und Pflanzenwelt ganz besondere Erlebnisse. Iwanowski’s Reisen bietet Ihnen verschiedene Arten von Safaris an, auf denen Sie unvergessliche Eindrücke sammeln werden.

Mit Iwanowski’s durch Afrika: aktuelle Safaris in Uganda und Ruanda

Best of Uganda: Mitten im puren Afrika
ab 4.423 € p.P.
13-tägige privat geführte Lodgesafari ab/bis Entebbe
Ruanda Rundreise Safari Golden Monkey Iwanowskis Reisen - afrika.de
ab 4.979 € p.P.
12-tägige individuell geführte Hotel-Rundreise ab/bis Kigali mit Schimpansen- und Gorilla-Trackings
Uganda Safari Camping Murchison Falls Iwanowskis Reisen - afrika.de
ab 1.799 € p.P.
13-tägige geführte Campingsafari ab/bis Entebbe

Campingsafaris in Uganda und Ruanda

Sie haben Lust auf ein echtes Abenteuer? Mit einer Campingsafari erleben Sie das Land so intensiv wie nur möglich. Sie kommen der Tierwelt bei Ihren Safaris zu Fuß oder auf Pirschfahrten in den geschützten Gebieten wie dem Lake Mburo Nationalpark oder dem Queen Elizabeth Park ganz nah. Auch ein Besuch bei den Berggorillas darf natürlich nicht fehlen. Dabei bringen Ihnen die Reiseleitung bzw. die erfahrenen Guides Flora und Fauna sowie Land und Leute näher.

Sie übernachten zum Großteil in Campingzelten, vereinzelt gibt es Holzhütten. Die Verpflegung und eingeschlossene Leistungen variieren von Angebot zu Angebot und entnehmen Sie daher den einzeln vorgestellten Uganda- und Ruanda-Reisen.

Flugsafaris in Uganda und Ruanda: Perspektiven aus der Luft

Aus der Luft heraus sind Safaris in Afrika ein ganz neues Erlebnis: Per Flugzeug lernen Sie Uganda aus einer neuen, atemberaubenden Perspektive kennen. Egal ob ein kurzer Abstecher in abgelegene Gebiete als Reiseverlängerung oder in kurzer Zeit alle Highlights Ugandas erleben: Diese Reise werden Sie so schnell nicht vergessen. Je nach Reiseangebot ist das Gorilla-Tracking inkludiert. Sie übernachten zum Großteil in Camps und/oder Lodges – komfortablere Unterkünfte als bei den Campingsafaris.

Uganda und Ruanda in geführten Safaris entdecken

Die geführten Rundreisen und Safaris (Dauer jeweils ca. zehn bis zwölf Tage) führen Sie je nach Angebot durch jeweils eins oder beide Länder. Pirschfahrten durch den Bwindi Impenetrable Forest National Park, Bootsfahrten auf dem Victoria-Nil, privat geführte Lodgesafari mit Schimpansen-Tracking – alle Höhepunkte der Länder warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Startpunkt- und Endpunkt der geführten Reisen ist Entebbe, das auf einer Halbinsel am Victoria-See liegt. Von dort aus steuern Sie je nach Angebot unterschiedliche Nationalparks entweder im Norden oder Süden Ugandas an. Sie übernachten in reizvollen Camps oder Lodges; eine Vollpension und viele Permits sind mit eingeschlossen.

Bitte beachten Sie: Unsere Reiseinformationen zu Uganda und Ruanda geben Ihnen wichtige Hinweise zu Impfungen, Adressen, Klima, Sicherheitshinweise und Verhaltensvorschriften während der Gorilla-Trekkings.

Tipps für den Volcanoes Nationalparks, das Gorilla-Trekking und beste Reisezeiten für Ruanda

Das Gorilla-Trekking in Ruanda ist in der Regel weniger anstrengend als in anderen Ländern. Die Bambuswälder, in denen die Berggorillas leben, sind leichter zu durchstreifen und bieten bessere Fotomöglichkeiten als die dichteren Wälder anderswo. Die Einkünfte aus den Genehmigungsgebühren werden für die Bekämpfung von Wilderei verwendet und gehen an örtliche Kooperativen sowie große Naturschutzprojekte.

Die Gorillas und die Golden Monkeys können ganzjährig beobachtet werden. Um die Tiere leichter zu erreichen, empfiehlt sich jedoch das Trekking in der Trockenzeit von Juli bis September sowie von Dezember bis Februar. Allerdings besteht im Regenwald auch dann eine gewisse Regenwahrscheinlichkeit. Sie  sollten fit genug sein für eine mehrstündige Wanderung in unwegsamem Gelände bei jeder Art von Wetter. Extreme sind allerdings in der Regel nicht zu befürchten. Viele Reisende, die sich nicht gerade für ausgesprochene Wanderer oder Abenteurer halten, haben bereits ein erfolgreiches Gorilla-Trekking absolviert. Höhenkrankheit ist ebenfalls kein Thema.

Bei der Kleidung empfehlen wir mehrere Lagen zum An- und Ausziehen. Es empfiehlt sich, eine Kopfbedeckung, langärmlige Oberbekleidung und lange Hosen zu tragen, die vor Disteln, Nesseln und Dornen Schutz bieten. Auch Handschuhe sind anzuraten. Sie brauchen darüber hinaus Wanderstiefel mit gutem Halt in schwierigem Gelände. Regenkleidung sollte in der Ausrüstung nicht fehlen.

Da es ungewiss ist, wann genau die Gorillas und Golden Monkeys zu sehen sind, sollte man sich auf längere Wanderzeiten einstellen. Bringen Sie in Ihrem Rucksack genügend Proviant und Wasser mit. Fotografieren und Videoaufnahmen sind erlaubt; die Verwendung von Blitzlicht hingegen ist verboten. Während des Gorilla-Trekkings sollte man nur leise flüstern, sich nur langsam bewegen, nie einem Gorilla direkt in die Augen schauen und nicht auf Gorillas zeigen. (Text: Kamageo)