+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Lassen Sie sich unverbindlich von unseren Afrika-Experten beraten!

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)

info@afrika.de

Hier unverbindlich anfragen

Namibia Wildlife Intensiv als Selbstfahrertour

16-tägige Selbstfahrer-Rundreise ab/bis Windhoek

Die Autorenmeinung:
„Namibia ist ein Land der Weite, das die Herzen eines jeden Naturliebhabers höher schlagen lässt. Es gibt eine außerordentlich große Vielfalt von Landschaften und damit verbunden Unterschiede in Flora und Fauna. Auf dieser Reise erleben Sie intensiv die einmalige Tierwelt im Etosha Nationalpark und den Luxus der unendlichen Weite. Lassen Sie sich von ‚Afrikas herben Paradies’ faszinieren. Das besondere: Alle Unterkünfte in den Naturschutzgebieten wie Waterberg, Etoscha und Sossusvlei liegen ‚mittendrin’, also direkt in der Natur und nicht außerhalb! Nur so sichern sich dadurch das unmittelbare Naturerlebnis ohne lästige Anfahrten von außerhalb!“
Afrika-Experte Michael Iwanowski, Autor der Reisehandbücher Südafrika, Namibia und Botswana

Das Besondere dieser Selbstfahrerreise:

  • Keine lästigen Anfahrten: Übernachten direkt in den Naturschutzgebieten Waterberg, Etoscha und Sossusvlei
  • Komfortable, landestypische Unterkünfte mit viel Flair inmitten der Natur Namibias
  • Für Natur- und Tierliebhaber: Viele grandiose Tierbeobachtungsmöglichkeiten (z. B. Etosha National Park), einzigartige Landschaften
  • Vertretung vor Ort und individueller Reiseplan
Mehr erfahren Reiseroute

1. Tag: Windhoek

(ca. 31 km, ca. ½ h)

Morgens in Windhoek Übernahme Ihres Mietwagens. Nach kurzer Fahrtzeit erreichen Sie Ihre erste Unterkunft. Entdecken Sie die Lodge und nutzen Sie den Tag zur Akklimatisierung. 1 Ü Farm Voigtland (o.ä.), 1 DZ, Halbpension

2. und 3. Tag: Otjiwarongo

(ca. 310 km, ca. 4 h)

Heute fahren Sie in die geschichtsträchtige Gegend des Waterberges. Zeugen des Kampfes zwischen den Hereros und der deutschen Schutztruppe im Jahre 1904 sind heute noch Gräber gefallener deutscher Soldaten auf dem Gelände. Der nahe gelegene Waterberg Plateau Park mit seinen seltenen Tierarten (u. a. Nashörner) und faszinierenden Felsformationen kann von hier aus besucht werden. Ihre Lodge gehört zum Cheetah Conservation Fund, eine gemeinnützige Organisation, die sich um den Schutz und Erhalt dieser gefährdeten Tiere kümmert. 2 Ü Cheetah View Lodge (o.ä.), 1 DZ, Halbpension

4. Tag: Etosha National Park, Namutoni

(ca. 320 km, ca. 4 h)

Der Etosha National Park ist das Tierparadies Namibias. Vom dichten Busch bis zu offenen Ebenen bietet die Landschaft hier eine herrliche Vielfalt mit unzähligen Wasserlöchern, wo Sie Elefanten, vielleicht Löwen, Geparden, Nashörner, mit großer Sicherheit aber die verschiedensten Antilopen, Giraffen, Zebras, Gnus sehen und fotografieren können. Ihre Lodge liegt nur wenige Minuten vom Lindquist-Tor, dem östlichen Zugang zum Etosha National Park, entfernt und ist somit der ideale Ausgangspunkt, um den Park zu erkunden. 1 Ü Mokuti Lodge (o.ä.), 1 DZ, Halbpension

5. Tag: Etosha National Park, Halali

(ca. 85 km ohne Pirschfahrten, ca. 2 h)

Sie durchfahren den Park Richtung Westen bis zum mittleren der drei Camps innerhalb des Parks. Ein angelegtes Wasserloch, das abends und nachts angestrahlt wird, bietet auch im Dunkeln gute Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. 1 Ü Halali Camp (o.ä.), 1 Bush Chalet, Frühstück

6. und 7. Tag: Etosha National Park, Okaukuejo

(ca. 70 km ohne Pirschfahrten, ca. 2 h)

Heute geht es gemütlich „pirschfahrend“ durch den Nationalpark Richtung Westen zum nächsten Camp. Auch hier gibt es ein beleuchtetes Wasserloch. 2 Ü Camp Okaukuejo (o.ä.), 1 Waterhole Chalet, Frühstück

8. Tag: Etosha National Park, Camp Dolomite

(ca. 180 km ohne Pirschfahrten, ca. 4 h)

Sie bleiben Gast im Reich der Tiere und durchqueren auf der Suche nach Wildtieren den Etosha National Park weit nach Westen zum vorwiegend aus Naturmaterialien erbauten Camp Dolomite. Die Tage stehen für intensive Pirschfahrten zur Verfügung, um spannende Tierszenen zu erleben. 1 Ü Camp Dolomite (o.ä.), 1 Bush Chalet, Frühstück

9 und 10. Tag: Ugab River

(ca. 290 km, ca. 4 h)

Heute heißt es Abschied nehmen vom Reich der Tiere. Sie verlassen den Etosha Nationalpark in südlicher Richtung. Ihr heutiges Ziel liegt direkt am Ugab River. Ozondjou Trails Tented Camp ist ein mobiles Camp, das jederzeit abgebaut und an einem anderen Ort wieder aufgestellt werden kann, ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt. Es befindet sich in der Nähe des Basislagers von Elephant Human Relations Aid (EHRA). Das Camp unterstützt mit seinen Einnahmen nicht nur EHRA, sondern auch die einheimischen Farmer der Umgebung. Sie nehmen an den Aktivitäten des Camps teil, z.B. Besuch einer Schule, Pirschfahrt zur Elefantenbeobachtungen. 2 Ü Ozondjou Trails Tented Camp (o.ä.), 1 Safarizelt, Vollpension, Aktivitäten

11. und 12. Tag: Swakopmund

(ca. 230 km, ca. 3 h)

Der Weg bringt Sie an die Atlantikküste – ein Abstecher zur Robbenkolonie Cape Cross bietet sich an. Sie haben Zeit, die bis zu 2000 Jahre alte Wunderpflanze der Namib, die Welwitschia Mirabilis, die grandiose Mondlandschaft oder die Lagunenstadt Walvis Bay zu besichtigen. Eine Bootsfahrt auf der Lagune, in der sich Robben und Delphine tummeln, lohnt. Aber auch Aktivitäten wie Sandboarding oder Quadbike-Fahren bieten sich an. 2 Ü Sam’s Giardino Guesthouse(o.ä.), 1 DZ, Frühstück

13. und 14. Tag: Sossusvlei

(ca. 350 km, ca. 5 h)

Ihre Fahrt führt Sie in den Namib Naukluft Park. Ihre Lodge im Afro-Dorf-Stil wurde überwiegend aus Holz und Zeltleinwand mit Stohdächern errichtet. Die einzelnen Bungalows sind durch Holzstege mit dem Hauptgebäude (Lounge, Bar, Restaurant) verbunden. Von jedem Bungalow hat man einen faszinierenden Ausblick in das „Schauspiel der Natur“. Es empfiehlt sich, über die Lodge einen Ausflug in das Sossusvlei zu buchen, da man dann bis zum Sonnenuntergang in den Dünen bleiben kann und erst nach Sonnenuntergang zur Lodge zurückkehrt – ein Privileg, das nur den Besuchern diesen Camps vorbehalten ist. Auch Wanderungen zum Sesriem Canyon werden angeboten. 2 Ü Sossus Dune Lodge (o.ä.), 1 Chalet, Frühstück

15. Tag: Mariental

(ca. 360 km, ca. 5 h)

Heute fahren Sie zur Bitterwasser Salzpfanne zwischen Rehoboth und Mariental. Der namibische Farmer und Segelflug-Enthusiaste Peter Kayssler hat hier ein Flugzentrum gegründet, zu dem mittlerweile auch eine moderne Lodge gehört, die auch für Nichtflieger einen interessanten Stopp inmitten der Kalahari bietet. Genießen Sie einen letzten Abend namibische Gastfreundschaft. 1 Ü Bitterwasser Lodge (o.ä.), 1 Bungalow, Halbpension

16. Tag: Windhoek

(ca. 260 km, ca. 4 h)

Der letzte Tag bringt Sie zurück nach Windhoek. Nutzen Sie die Zeit für letzte Einkäufe. Nachmittags Abgabe Ihres Mietwagens in Windhoek.

Mehr erfahren Leistungen, Preise und Termine

Eingeschlossene Leistungen (andere Mietwagengruppe bei Preisänderung möglich):

  • Safe!Cars® operated by Europcar Mietwagen der Gruppe P (Renault Duster AWD SUV o. ä. mit Handschaltung, Airbag, ABS, Klimaanlage und Servolenkung); mit Super Cover Versicherung ohne Selbstbehalt inkl. aller km, Steuern, Diebstahl-/Unfallversicherung (detaillierte Mietwagenbedingungen finden Sie hier)
  • Übernachtungen und Verpflegungsleistungen (15 x F, 2 x M, 7 x A) und Ausflüge/Aktivitäten wie beschrieben
  • Aeromed Versicherung innerhalb Namibias (24-Stunden-Service, bei Unfall Transport per Krankenwagen oder Flugzeug ins nächstgelegene Krankenhaus, Stabilisierung während des Transports; alle weiteren Kosten wie Arzt, Krankenhaus, Medizin usw. sind nicht eingeschlossen; ersetzt nicht den Abschluss einer Krankenversicherung)
  • Deutschsprachige Vertretung in Namibia
  • Detaillierter deutschsprachiger Reiseplan
  • Pro DZ ein Iwanowski Reiseführer Namibia

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Kaution (zzt. 1.500 NAD, vor Ort bei Wagenübernahme per Kreditkartenabzug als Deposit zu hinterlegen), Benzinkosten (detaillierte Mietwagenbedingungen finden Sie hier)
  • Visagebühren
  • Parkeintrittsgebühren
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Deposits in den Camps

Reisetermine: auf Wunsch

Preis pro Person im Doppelzimmer
(bei Antritt und Beendigung innerhalb der angegebenen Saisonzeit; bei Überschneidung der Saisonzeiten Preisänderungen möglich)
01.11.17 – 30.06.18
1.818 €
01.07.18 – 31.10.18
2.307 €

Mehr erfahren Wichtige Hinweise
  • Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Hinweise Namibia sowie die Gesundheitsvorschriften und Sicherheitshinweise.
  • Für den Norden Namibias wird eine Malaria-Prophylaxe empfohlen.
  • Selbstverständlich kann o.a. Tour auch nach Ihren individuellen Wünschen abgeändert warden.
  • In den einzelnen staatlichen Camps wird bei Zimmerübernahme eine Kaution von 500 N$ verlangt, die beim Auschecken zurückgezahlt wird, wenn die Unterkunft ordnungsgemäß verlassen wird.
  • Für die Regenzeit (ab November bis März/April) raten wir dringend die Anmietung eines 4 x 4 Fahrzeuges an.
  • Passende internationale Flüge buchen wir gerne für Sie zu Ihrer Reise dazu. Tagesaktuelle Sonderangebote fragen Sie bitte an.