+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)
Persönliche Beratung in unserem Büro nach Terminvereinbarung.

Telefon

E-Mail

Ruanda – Das Land der tausend Hügel selbst erfahren

12-tägige Selbstfahrertour ab/bis Kigali mit Schimpansen- und Gorilla-Trackings

Die Autorenmeinung:
„Ruanda, im Herzen Afrikas gelegen, ist ein Eldorado für Afrikareisende, die großartige Natur und Landschaft abseits der Massenströme erleben wollen. Die abwechslungsreiche Selbstfahrerreise führt Sie durch Landschaften mit Vulkanen, Kraterseen und Flüssen. Es bieten sich die weltweit besten Möglichkeiten, um die seltenen Berggorillas zu besichtigen und Colobus-Affen und Schimpansen zu entdecken. Und am Lake Kivu, der als landschaftlich schönster See des Zentralafrikanischen Grabenbruchs gilt, haben Sie phantastische Erholungsmöglichkeiten.“
Afrika-Experte Michael Iwanowski, Autor der Reisehandbücher Südafrika, Namibia und Botswana

Das Besondere dieser Reise:

  • Berge, Seen, Urwald, Affen: Spektakuläre Selbstfahrerreise für Abenteuerlustige
  • Fahrt im 4×4 Toyota Fortuner
  • Gorilla Permit und Schimpansen Permit inklusive
  • Zwei Übernachtung am Nyungwe Forest Reserve, Heimat von 13 Primatenarten
Mehr erfahren Reiseroute

Version A: Mittelklasse
Version B: gehobene Mittelklasse

1. und 2. Tag: Kigali

Nach Ankunft am Flughafen Kigali Begrüßung und Transfer zum Hotel. Der Mietwagen (4×4 Toyota Fortuner o. ä.) wird Ihnen am 2. Tag gegen 10 Uhr am Hotel übergeben. Ebenso wird Ihnen das Schimpansen- und Gorillapermit überreicht. Erkunden Sie die Stadt und Ihre Sehenswürdigkeiten. Kigali gleicht einer riesigen Streusiedlung, die über viele kleine grüne Hügel inmitten einer reizvollen Landschaft verteilt ist.
A: 2 Ü Hotel des Mille Collines (o. ä.), Frühstück
B: 2 Ü Serena Hotel (o. ä.), Frühstück

3. und 4. Tag: Nyungwe Forest Reserve

(ca. 200 km, ca. 6 – 7 Stunden)

Sie fahren zum Nyungwe National Park, der das Ökosystem eines der besterhaltenen Regenbergwälder in ganz Ostafrika schützt. Mit den 13 hier vorkommenden Primatenarten besitzt Nyungwe eine der höchsten Primatendichte weltweit. Nyungwe beherbergt außerdem über 300 Vogelarten, Riesenfarne und viele Orchideenarten. Sie gehen auf Schimpansen-Tracking (Start um 5 Uhr morgens) und wandern auf einem Baumkronenweg mit spektakulären Aussichten über den Nyungwe Wald.
A: 2 Ü Nyungwe Top View Hotel (o. ä.) Vollpension
B: 2 Ü Nyungwe House (o. ä.), Vollpension

5. und 6. Tag: Lake Kivu / Kibuye

(ca. 90 km, ca. 3,5 Stunden)

Nach dem Frühstück geht es zum Städtchen Kibuye am Lake Kivu. Der etwa 1.450 m hoch gelegene See liegt in reizvoller Landschaft. Tief eingeschnittene Buchten, steil aufragende Bergketten und vorgelagerte Inseln bieten ein grandioses Panorama. Erkunden Sie auf eigene Faust den Ort, unternehmen eine Bootsfahrt (optional) und entspannen Sie am schönen Strand.
A: 2 Ü Rwizi Village (o. ä.), Frühstück
B: 2 Ü Le Cormoran (o. ä.), Frühstück

7., 8. und 9. Tag: Volcanoes National Park

(ca. 140 km, ca. 4,5 Stunden)

Nach dem Frühstück Weiterfahrt zum Volcanoes National Park, Basisort für das Gorilla-Tracking. Am nächsten Tag erleben Sie einen der Höhepunkte Ihrer Reise. Mit einheimischen Führern und Rangern geht es um 8 Uhr auf die Suche nach einer der Gorillagruppen im Bergregenwald. Die Anzahl der Besucher ist streng limitiert und die Besuchszeit auf eine Stunde begrenzt. Dies ist wichtig, damit die Tiere nicht zu hohen Belastungen ausgesetzt sind. Je nach besuchter Gorillagruppe beträgt die Aufstiegszeit ca. 2-6 Stunden. Doch wenn Sie die Gorillas aus nächster Nähe sehen, sind die Strapazen schnell vergessen. Meist kommt man ihnen so nahe, dass man sie fast berühren kann. Sie kauen auf ihren Lieblingspflanzen und es scheint, als ob sie sich von der Anwesenheit der Menschen nicht stören lassen. Ob mächtiger Silberrücken, Weibchen oder mit etwas Glück auch Jungtiere, sie alle haben einen Blick, der tief ins Herz dringt. Zutiefst beeindruckt und irgendwie sprachlos, verlassen Sie den Ort der Begegnung mit den Berggorillas. Sie unternehmen auch eine Wanderung zum alten Karisoke-Forschungszentrum der verstorbenen Dian Fossey, die sich für die Rettung der Gorillas in Ruanda einsetzte und Wilderei gnadenlos verfolgte.
A/B: 3 Ü 5 Volcanoes Boutique Hotel (o. ä.), Vollpension

10. und 11. Tag: Akagera National Park

(ca. 205 km, ca. 6,5 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie über Kigali zum Akagera National Park, dem größten geschützten Feuchtgebiet Afrikas und dem letzten verbliebenen Refugium für savannenangepasste Arten in Ruanda. Das hügelige Hochland, die weiten Ebenen und die sumpfumrandeten Seen bieten Lebensraum für eine Vielzahl an Säugetieren wie Impalas, Steppenzebras, Giraffen, Büffel, Elefanten. Es gibt hier ca. 500 Vogelarten, darunter den Schuhschnabel und den Rotgesicht-Bartvogel. In den Seen leben Flusspferde und Krokodile. Eine Bootstour auf dem Lake Ihema ist empfehlenswert. Der Park bietet eine wichtige Möglichkeit für lokale Arbeitsplätze – so kann auch das Überleben des Parks und seiner Tierwelt gesichert werden.
A/B: 2 Ü Ruzizi Tented Lodge (o. ä.), Vollpension

12. Tag: Kigali

(ca. 105 km, ca. 3,5 Stunden)

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Kigali und Abgabe Ihres Mietwagens am Flughafen.

Mehr erfahren Leistungen, Preise und Termine

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flughafentransfer bei Ankunft in Kigali
  • Reise wie oben angegeben im 4×4 Toyota Fortuner und 150 Freikilometer pro Tag, Versicherung (mit 500 USD Selbstbehalt im Schadensfall bzw. 1.500 USD Selbstbehalt bei Diebstahl/Totalschaden), Mobiltelefon mit lokaler SIM-Karte sowie Landkarte
  • Übernachtungen, Verpflegungsleistungen (11 x F, 7 x M, 7 x A) und Ausflüge/Aktivitäten wie beschrieben
  • Ein Permit für ein Schimpansen-Tracking
  • Ein Permit für ein Gorilla-Tracking

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Visagebühren
  • Parkeintrittsgebühren
  • Kaution über 500 USD
  • Versicherung gegen Schäden an Reifen, Glas, Felgen, Unterboden, Körper sowie Kosten für Abschleppen und Wasserschäden
  • Benzinkosten
  • Getränke
  • Fakultative Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Art

Teilnehmer: ab 2

Reisetermine: nach Wunsch

Preise jeweils in € p. P.
bei Antritt und Beendigung innerhalb der angegebenen Saisonzeit. Bei Überschneidung der Saisonzeiten sind Preisänderungen möglich.
Version A: Mittelklasse im DZ
EZ-Zuschlag  / 3. Person im Auto
01.11.19 – 31.12.19 4.847 € 837 €
01.01.20 – 29.02.20 4.690 € 729 €
01.03.20 – 31.05.20 4.450 € 681 €
01.06.20 – 30.09.20 4.690 € 729 €
01.10.20 – 31.10.20 4.450 € 681 €
Version B: Gehobene Mittelklasse im DZ
EZ-Zuschlag / 3. Person im Auto
01.11.19 – 31.12.19 6.860 € 1.555 €
01.01.20 – 29.02.20 7.057 € 1.400 €
01.03.20 – 31.05.20 6.282 € 1.169 €
01.06.20 – 31.10.20 7.057 € 1.400 €

Mehr erfahren Wichtige Hinweise
  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Pauschalreise.
  • Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
  • Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Hinweise Ruanda sowie die Gesundheitsvorschriften und Sicherheitshinweise.
  • Eine Malaria-Prophylaxe wird empfohlen, Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben.
  • Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Unterkünften um landestypische Kategorien handelt, die nicht mit europäischem Standard zu vergleichen sind.
  • Fahrzeug:
  • Der Mietwagen wird mit einem vollen Tank übergeben und muss auch wieder mit einem vollen Tank zurückgegeben werden.
  • Tanken Sie immer nur an Markentankstellen wie z. B. BP oder Total, kleine Tankstellen mixen das Benzin häufig, so dass es zu Autoschäden kommen kann.
  • An Tankstellen wird oft nur Bargeld
  • Der Mieter ist u. a. verpflichtet, Ölstand, Wasser, Kühlwasser und Reifendruck zu überprüfen. Es ist ratsam, die Überprüfungen bei jedem Tankstopp vorzunehmen. Der Fahrzeugmieter wird für mechanische Schäden, die durch Nachlässigkeit entstanden sind, haftbar gemacht.
  • Der Mieter ist verpflichtet, den Vermieter über Defekte oder Probleme unverzüglich zu unterrichten, um die Möglichkeit zu einer schnellen Abhilfe zu geben. Kann ein mechanischer Schaden nicht repariert werden, wird ein Ersatzfahrzeug so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt.
  • Jegliche Reparaturen können nur mit vorheriger Genehmigung des Vermieters vorgenommen werden. Die Quittung ist bei Fahrzeugrückgabe dem Vermieter vorzulegen. Bei Abgabe des Fahrzeugs in einer Werkstatt sind sämtliche losen Gegenstände aus dem Fahrzeug zu entnehmen.
  • Unfälle/Schadensfälle/Diebstahl müssen innerhalb von 6 Stunden dem örtlichen Vermieter und der Polizei gemeldet werden. Ein Polizei- und Ereignisbericht sind Pflicht. Es empfiehlt sich, Fotos vom Unfallgeschehen anzufertigen und die Daten des Unfallgegners festzuhalten (Foto vom Führerschein).
  • Der Mieter haftet für Schäden an Glas, Reifen, Felgen, Unterboden, Körper sowie Kosten für Abschleppen und Wasserschäden
  • Bei Rückgabe wird das Fahrzeug überprüft. Lassen Sie sich bestätigen, dass alles in Ordnung ist. Nach der Rückgabe des Autos können Sie bis zur Abflugebene des Flughafens laufen. Bitte beachten Sie, dass Sie das Terminal erst 3 Stunden vor Ihrem Flug betreten dürfen.
  • Ein Navigationsgerät (Track4Africa/Garmin East Africa o. ä.) kann gegen eine Gebühr von 5 € pro Tag gemietet werden.
  • Teilweise besteht das Mittagessen aus Lunchpaketen.
  • Für Nyungwe ist es empfehlenswert, wasserdichte Kleidung, festes Schuhwerk und dicht schließende Verpackung für die Kameraausrüstung mitzubringen.
  • Das Mindestalter für das Gorilla-Trekking beträgt 16 Jahre. Eine gute physische Verfassung ist absolut notwendig.
  • Wegen des Gorilla-Permits sollte die Safari rechtzeitig gebucht werden. Das Permit muss direkt bei Buchung bezahlt werden. Eine Rückerstattung ist bei Reiseabbruch / Stornierung oder Nicht-Teilnahme nicht möglich.
  • Während des Gorilla-Trackings bitte beachten: nur leise flüstern, nur langsam bewegen, nie einem Gorilla direkt in die Augen schauen und nicht auf Gorillas zeigen. Während des Gorilla-Trekkings sind lange Hosen und langärmlige Hemden/Blusen, Wanderschuhe, leichte Regenbekleidung, Kopfbedeckung und Kamera ohne Blitz dringend empfohlen.
  • Passende internationale Flüge buchen wir gerne für Sie zur Reise dazu. Tagesaktuelle Sonderangebote fragen Sie bitte an.
Mehr erfahren Tipps zum Selbstfahren in Ruanda
  • Sie benötigen einen nationalen Führerschein (2 Jahre im Besitz) und eine Kreditkarte.
  • Mindestalter 23 Jahre
  • Für einen zusätzlichen Fahrer wird eine Gebühr erhoben.
  • In Ruanda herrscht Rechtsverkehr.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Innerhalb von Ortschaften 40 km/h, außerhalb 70 km/h, auf den ausgebauten Nationalstraßen 100 km/h, in Nationalparks 40 km/h.
  • Warnzeichen zu Bodenschwellen, sog. Bumpers, fehlen häufig oder sind leicht zu übersehen.
  • Überall auf den Straßen findet man Tiere, Menschen und oft auch Schlaglöcher. Vorsichtiges Fahren ist unbedingt erforderlich.
  • Große Vorsicht ist auf Straßen außerhalb von Ortschaften geboten, da LKWs und Überlandbusse häufig halsbrecherisch fahren und gefährliche Überholmanöver
  • Fahrten in der Dämmerung/Dunkelheit sind besonders wegen schlecht oder gar nicht beleuchteter Verkehrsteilnehmer (vor allem voll beladener Zweiräder!) zu vermeiden.