+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr)
Persönliche Beratung via Zoom oder in unserem Büro.

Telefon

E-Mail

Vier-Länder-Safari: Von Kapstadt nach Victoria Falls

21-tägige geführte Kleingruppensafari ab Kapstadt bis Victoria Falls

Die Autorenmeinung:
„Wenn Sie ein klassisches Abenteuer im südlichen Afrika suchen, ist die Reise von Kapstadt zu den Viktoriafällen unschlagbar. Unterwegs erleben Sie die schönsten Seiten Namibias und Botswanas. Vom Sonnenuntergang am Fish River Canyon über den frühen Morgen im Etosha-Nationalpark bis hin zu Tagen im Okavango-Delta.“
Afrika-Experte Michael Iwanowski, Autor der Reisehandbücher Südafrika, Namibia und Botswana

Das Besondere dieser Reise

  • Preiswerte, zünftige Tour in einer Gruppe von max. 12 Personen
  • Faszinierende Landschaften: Namib-Wüste, Fish River Canyon, Etosha Nationalpark, Okavango-Delta, Victoria Falls
  • Bestimmte Termine mit deutschsprachiger Reiseleitung
Aufklappen Reiseroute

1. Tag: Kapstadt

(ca. 150 km)

Kapstadt ist mit dem majestätischen Tafelberg als Mittelpunkt, eine der malerischsten Städte der Welt. Nach einem Briefing verlassen wir Kapstadt gegen 08:00 Uhr und besuchen den Hafen von Hout Bay auf dem Weg zum Cape Point Naturreservat und anschließend die Pinguinkolonie am Boulders Beach. Wir probieren einige der kulinarischen Köstlichkeiten Kapstadts in einem lokalen Restaurant an der Victoria & Alfred Waterfront (nicht inklusive). 1 Ü City Lodge V&A Waterfront (o. ä.), Zimmer mit Bad

2. Tag: Cederberge

(ca. 250 km)

Wir fahren Richtung Norden in die Cederberge, eine massive Felsenwildnis, wo gigantische Felsen aus Sandstein durch den Wind und Regen geformt wurden – bizarr und kunstvoll!  Am Nachmittag erkunden wir die raue Landschaft zu Fuß und danach ruhen wir uns in unseren Blockhütten aus. 1 Ü Western Cape Nature Conservation (o. ä.), Zimmer mit geteiltem Bad, Vollpension

3. Tag: Gariep Fluss (Namibia)

(ca. 500 km)

Unser Weg führt uns langsam in trockenere Regionen. In Namibia angekommen, übernachten wir in einer Lodge am Gariep Fluss, Namibias südlicher Grenzfluss, der sich gemächlich durch das noch wenig touristisch erschlossene Flusstal bewegt. Das Flussbett ist sandig, das Wasser sauber und klar. Zeit zur freien Verfügung, um zu schwimmen und zu entspannen, oder Sie können den Fluss in Kanus erkunden (optional).1 Ü Felix Unite (o. ä.), Zimmer mit Bad, Vollpension, Vollpension

4. Tag: Fish River Canyon

(ca. 300 km)

Der Fish River Canyon am Unterlauf des Fish River ist eine der beeindruckendsten Naturschönheiten im Süden Namibias. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern ist der Fish River Canyon der zweitgrößte Canyon der Welt. Wir machen uns auf den Weg zum Canyon und beobachten am Nachmittag einen spektakulären Sonnenuntergang, wenn die Sonne über den Rand des Canyons gleitet.1 Ü Seeheim Hotel (o. ä.), Zimmer mit Bad, Vollpension

5. und 6. Tag: Namib Wüste

(ca. 550 km)

In der trockenen Namib-Wüste gibt es endlose orangefarbene Dünen, die vom Wind in scharfe Kämme geblasen werden, und am Sossusvlei das Tor zur Namib-Wüste bilden. Wir wandern zum Sossusvlei (optional Allradtransfer auf eigene Kosten), erkunden den Sesriem Canyon und beobachten von unserer komfortablen Lodge außerhalb des Nationalparks aus den dramatischen Sonnenuntergängen über den höchsten Sanddünen der Welt. 2 Ü Desert Camp (o. ä.), Safarizelt mit Bad, Vollpension

7. und 8. Tag: Swakopmund

(ca. 350 km)

Swakopmund ist ein beliebter Badeort mit einer leicht nostalgischen Atmosphäre, die von zahlreichen Kolonialgebäuden geprägt ist. Was die Flora betrifft, so wachsen sowohl die Welwitschia Mirabilis als auch der Köcherbaum auf den steinigen Ebenen der Namib und viele schöne Exemplare umgeben diese Küstenstadt. Swakopmund ist auch die Hauptstadt der Abenteueraktivitäten Namibias. Ihnen steht ein Tag zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden oder sich im Dünenboarden oder Seekajakfahren zu versuchen (optional).2 Ü Pension a la Mer (o. ä.), Zimmer mit Bad, 2 x Frühstück, 1 x Mittagessen

9. Tag: Damaraland

(ca. 350 km)

Namibia ist das Land der großen Kontraste und die Region Damaraland unterstreicht dies mit ihren kahlen Ebenen, dem versteinerten Wald, uralten Tälern, Felsenlandschaften und den steilen Gipfeln des Brandberg-Massivs. 1 Ü Brandberg White Lady Lodge (o. ä.), Chalet mit Bad, Vollpension

10. und 11. Tag: Etosha National Park

(ca. 400 km)

Einst war die Pfanne des Etosha Nationalparks ein riesiger See, der vom Kunene-Fluss gespeist wurde und vor Tausenden von Jahren austrocknete, als das Wasser des Flusses einen neuen Weg einschlug. Etosha ist das Land der Großwildtiere. Wir unternehmen Pirschfahrten rund um die riesige Pfanne, um Elefanten, Antilopenherden und Löwen an den Wasserlöchern zu finden. Wir übernachten in einer Lodge am Rande des Nationalparks. 2 Ü Tarentaal Guest Farm (o. ä.) Zimmer mit Bad, Vollpension

12. Tag: Windhoek

(ca. 400 km)

Diese hübsche Stadt liegt in einem Tal und die Architektur besticht durch eine Mischung aus Moderne und alter deutscher Kolonialbauten. Die harmonische Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur sowie die Freundlichkeit seiner Menschen machen den Charme von Windhuk aus. Wir besuchen die kosmopolitische Hauptstadt Namibias und speisen in einem Restaurant zu Abend (nicht inklusive). 1 Ü Klein Windhoek Guest House (o. ä.), Zimmer mit Bad, Frühstück, Mittagessen

13. Tag: Kalahari (Botswana)

(ca. 550 km)

Wir überqueren die Grenze nach Botswana und übernachten im Herzen der Kalahari in Hütten. Wir unternehmen eine Wanderung mit den einheimischen Buschmännern und lernen faszinierende Buschkenntnisse. 1 Ü Ghanzi Trail Blazers (o. ä.), Zimmer mit Bad, Vollpension

14. und 15. Tag: Okavango Delta

(ca. 400 km)

Das Okavango-Delta ist das einzige Binnendelta der Welt: Die jährliche Süßwasserflut breitet sich in einem Labyrinth aus Lagunen und Kanälen über 15.000 Quadratkilometer des Kalahari-Sandes aus. Wir fahren zu den westlichen Überschwemmungsgebieten des Okavango-Deltas zu unserer Lodge mit Blick auf eine permanente Lagune, wo wir einen Buschspaziergang, einen Mokoro-Ausflug und die erstaunliche Vogelwelt in diesem unberührten Wildnisgebiet genießen. 2 Ü Guma Lagoon (o. ä.), Chalet mit Bad, Vollpension

16. Tag: Maun

(ca. 300 km)

Wir umrunden den Okavango und fahren nach Maun, wo wir in einem lokalen Restaurant zu Abend essen (nicht inklusive). 1 Ü Island Safari Lodge (o. ä.), Zimmer mit Bad, Frühstück, Mittagessen

17. Tag: Makgadikgadi Pfanne

(ca. 320 km)

Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi sind so groß wie die Schweiz und erscheinen die meiste Zeit wie eine grelle, weiße, endlose Ebene. Wenn der Regen kommt, ändert sich das dramatisch, denn dann erwachen die Pfannen zum Leben, mit hektisch fressenden Wasservögeln und großen Herden von Zebras, Gnus und Springböcken. 1 Ü Nata Lodge (o. ä.), Zimmer mit Bad, Frühstück, Mittagessen

18. und 19. Tag: Chobe National Park

(ca. 320 km)

Der Chobe-Nationalpark ist bekannt für große Elefanten- und Büffelherden. Wir erkunden den Nationalpark auf einer morgendlichen Pirschfahrt und verbringen den Rest des Tages auf dem Fluss und genießen unser Mittagessen auf einem Boot mit spektakulären Tierbeobachtungen. 2 Ü Thebe River Safaris (o.ä.), Zimmer mit Bad, Frühstück, Mittagessen

20. und 21. Tag: Viktoriafälle (Simbabwe)

(ca. 70 km)

Die prächtigen Viktoriafälle sind eines der sieben Naturwunder. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Der Schauplatz, auf den er traf, war eine kilometerbreite (1,6 km) schiere Basaltbruchlinie, über die der mächtige Sambesi bis in eine Tiefe von 100 m stürzte und eine Gischtwolke erzeugte. Die Wasserfälle stehen auch im Mittelpunkt einer Vielzahl von Aktivitäten, darunter Wildwasser-Rafting auf dem mächtigen Sambesi, Rundflüge oder ein 111 m langer Bungi-Sprung (auf eigene Kosten). Die Tour endet am 21. Tag um 08:00 Uhr im Hotel. 2 Ü Shearwater Explorers Village (o. ä.), Zimmer mit Bad, Frühstück

Aufklappen Leistungen, Preise und Termine

Eingeschlossene Leistungen:

  • Reise im Sunway Safari-Truck wie oben angegeben
  • Übernachtungen und Verpflegungsleistungen (20 x F, 17 x M, 11 x A) und Ausflüge/Aktivitäten wie beschrieben
  • Eintrittsgelder für eingeschlossene Ausflüge
  • 2 qualifizierte, englischsprachige Reiseführer (an bestimmten Terminen mit deutschsprachiger Übersetzung)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Visagebühren
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Getränke

Teilnehmerzahl: mindestens 4, maximal 12

Reisetermine:
Das (D) zeigt die Touren an, die auch deutschsprechende Reiseleitung/Übersetzung haben.
Das * zeigt die Touren mit garantierter Abfahrt an.
11.01.23 – 31.01.23 14.06.23 – 04.07.23*
18.01.23 – 07.02.23 05.07.23 – 25.07.23*(D)
25.01.23 – 14.02.23 (D) 12.07.23 – 01.08.23*
01.02.23 – 21.02.23* 19.07.23 – 08.08.23*(D)
08.02.23 – 28.02.23* 26.07.23 – 15.08.23*
22.02.23 – 14.03.23 02.08.23 – 22.08.23*
15.03.23 – 04.04.23 09.08.23 – 29.08.23*
29.03.23 – 18.04.23 16.08.23 – 05.09.23*
12.04.23 – 02.05.23* 30.08.23 – 19.09.23*
19.04.23 – 09.05.23*(D) 06.09.23 – 26.09.23*
26.04.23 – 16.05.23* 13.09.23 – 03.10.23*
17.05.23 – 06.06.23 04.10.23 – 24.10.23*
31.05.23 – 20.06.23 18.10.23 – 07.11.23*(D)
07.06.23 – 27.06.23 (D) 25.10.23 – 14.11.23*
Vorschau:
01.11.23 – 21.11.23* 20.12.23 – 09.01.24
22.11.23 – 12.12.23* 03.01.24 – 23.07.24
29.11.23 – 19.12.23*(D) 10.01.24 – 30.01.24
13.12.23 – 02.01.24

 

Preis p.P. im DZ EZ-Zuschlag
Abreisen 2023 3.628 € 689 €

Aufklappen Wichtige Hinweise

  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Pauschalreise.
  • Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
  • Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Hinweise Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe sowie die Gesundheitsvorschriften und Sicherheitshinweise 265ff.
  • Eine Malaria-Prophylaxe wird dringend empfohlen.
  • Als Gepäck sind wegen der Staufächer nur weiche Reisetaschen zugelassen mit einer Gepäckbegrenzung von 12 kg sowie zusätzlich eine kleine Tagestasche bzw. ein kleiner Tagesrucksack.
  • Die Reiseroute ist von den jeweiligen Verhältnissen und Wetterbedingungen vor Ort abhängig und daher flexibel.
  • Mitarbeit beim Ein- und Ausladen des Gepäcks und der Ausrüstung sowie bei der täglichen Zubereitung der Mahlzeiten und dem Aufräumen wird erwartet.
  • Beispiele für die Verpflegung:
    Frühstück: Müsli mit Milch oder Brot / Toast, Marmelade und Obst mit Kaffee und Tee oder gelegentlich Englisches, sprich warmes Frühstück.
    Mittagessen: Käse, kaltes Fleisch, Fisch, Obst, Nudelsalate und Brot
    Abendessen: Eintöpfe, Barbecues, gebratenes Fleisch oder Curries, zubereitet vom Guide über Holzfeuer oder mit Gaskochern (spezielle Essensbedürfnisse bitte sofort bei Buchung mit angeben)
  • Eine Übernachtung vor Beginn und nach Ende der Safari buchen wir gerne gegen Aufpreis dazu.
  • Ein Indemnity Form (Unbedenklichkeitsformular) muss vor Ort vor Safaribeginn unterschrieben werden.
  • Passende internationale Flüge buchen wir gerne für Sie zu Ihrer Reise dazu. Tagesaktuelle Sonderangebote fragen Sie bitte an.