+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)
Persönliche Beratung in unserem Büro nach Terminvereinbarung.

Telefon

E-Mail

Südafrika, Mosambik und Simbabwe für Selbstfahrer

22-tägige Selbstfahrerreise ab/bis Johannesburg

Die Autorenmeinung:
„Gibt es geografisch eine interessantere Route, als vom Nordosten Südafrikas über Mosambik nach Simbabwe und zurück zum Ausgangspunkt zu reisen? Eine Route, auf der Highlights wie der Blyde River Canyon, das Wildreservat Sabi Sands und der weltbekannte Kruger National Park nur den Auftakt darstellen? Beeindruckend sind im weiteren Verlauf die tropischen Strände von Mosambik sowie die grandiose Berglandschaft der Eastern Highlands. Die Great Zimbabwe Ruins werden Sie durch ihre mystisch wirkenden Steinbauten in ihren Bann ziehen, bevor Sie den Gonarezhou National Park mit seinen Schluchten und vielen Flusspferden, Krokodilen und Elefanten erkunden. Den Abschluss der ereignisreichen Reise bilden zwei Ruhetage in den südafrikanischen Soutpansbergen: Auf einer Farm können Sie Ihre Reise entspannt ausklingen lassen und in einem Venda-Dorf interessante Eindrücke gewinnen.“
Afrika-Experte Michael Iwanowski, Autor der Reisehandbücher Südafrika, Namibia und Botswana

Das Besondere dieser Reise

  • Erleben Sie die Highlights aus drei Ländern im Südlichen Afrika
  • Ausreichend Zeit zum Entspannen an der Küste Mosambiks
  • Geführte Safariaktivitäten in Südafrika und Simbabwe bereits inklusive
Mehr erfahren Reiseroute

1. Tag: Pretoria

(ca. 55 km)

Nach Ankunft in Johannesburg Übernahme des Mietwagens und Fahrt nach Pretoria. Entspannen Sie sich nach dem langen Flug oder nutzen Sie den Tag, um die Hauptstadt Südafrikas auf eigene Faust zu erkunden. 1 Ü Court Classique Hotel (o. ä.), Frühstück

2. und 3. Tag: Blyde River Canyon

(ca. 385 km)

Sie verlassen Pretoria über die N4 in Richtung Blyde River Canyon. Ihre Lodge liegt direkt am Eingang des Blyde River Canyon Nature Reserve. Mit dem Mietwagen steuern Sie die Aussichtspunkte eines der größten Canyons der Welt an und erleben so u. a. spektakuläre Ausblicke von God’s Window oder wandern am 80 Meter hohen Berlin-Wasserfall. 2 Ü Blyde River Canyon Lodge (o. ä.), Frühstück

4. und 5. Tag: Sabi Sands Game Reserve

(ca. 155 km)

Die nächsten Tage sind ganz der Tierbeobachtung gewidmet. Sie machen sich auf den Weg zum weltberühmten Sabi Sands Game Reserve, in dessen südlichem Teil Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Tage liegt. Während des Aufenthalts sind insgesamt vier Pirschfahrten bereits im Übernachtungspreis inkludiert, bei denen Sie zusammen mit erfahrenen Guides im offenen Safarijeep auf die Suche nach den Big Five und vielen anderen Tieren gehen. Halten Sie die Augen offen und Ihre Kamera bereit. 2 Ü Umkumbe Safari Lodge (o. ä.), Vollpension, Safariaktivitäten

6. Tag: Kruger National Park

(ca. 200 km)

Nach zwei Tagen Sabi Sands fahren Sie heute in den Kruger National Park. Auf dem Weg zu Ihrem Camp können Sie selbst auf Entdeckungstour gehen und die zahlreichen verschiedenen Wege im Park abfahren. Bitte beachten Sie, dass Sie zu Einbruch der Dunkelheit im Camp sein müssen. 1 Ü Letaba Rest Camp (o. ä.), nur Übernachtung

7. Tag: Massingir-Stausee / Mosambik

(ca. 135 km)

Heute steht der Wechsel nach Mosambik auf Ihrem Programm. Sie verlassen den Kruger National Park über den Grenzposten bei Giriyondo und fahren anschließend durch den Parque Nacional do Limpopo bis zur Massingir-Talsperre. Am malerischen Stausee liegt Ihre komfortable Unterkunft. 1 Ü Covane Community Lodge (o. ä.), Vollpension

8. Tag: Chidenguele

(ca. 315 km)

Nach den Tagen in der Wildnis geht es heute an die Küste, genauer gesagt nach Chidenguele. Hier erwarten Sie weiße Sandstrände am tropischen Indischen Ozean. Da die Lodge hinter den Sanddünen des Meeres am Ufer des Nhambavale-Sees liegt, ist ein 4×4-Fahrzeug notwendig! Entspannen Sie sich auf der Veranda Ihres Safarizeltes und genießen Sie den herrlichen Ausblick auf den See. 1 Ü Naara Eco Lodge (o. ä.), Frühstück

9., 10. und 11. Tag: Praia do Tofo

(ca. 240 km)

Sie reisen am Indischen Ozean entlang in nordöstlicher Richtung nach Tofo. Das kleine Fischerdorf ist ein Mekka für Wassersportler; die klaren Gewässer mit den schönen weißen Sandstränden sind ideal für Urlauber, Taucher und Entspannungssuchende. Zur Walsaison (zwischen Juni und Dezember) kann man Südkaper und Buckelwale in der Bucht beobachten. 3 Ü Baia Sonambula Guesthouse (o. ä.), Frühstück

12. und 13. Tag: Vilanculos

(ca. 325 km)

Weiter geht Ihre Reise zum Küstenort Vilanculos. Hier können Sie die farbenfrohe Unterwasserwelt beim Tauchen oder Schnorcheln erforschen, den paradiesischen Bazaruto-Archipel bei einer Fahrt mit einer traditionellen Dau erkunden oder einfach nur die Seele baumeln lassen. 2 Ü Bahia Mar Boutique Hotel (o. ä.), Frühstück

14. und 15. Tag: Nationalpark Gorongosa

(ca. 480 km)

Ihr heutiges Ziel ist der Nationalpark Gorongosa. Da die Fahrt relativ lang ist, sollten Sie früh aufbrechen. In dem ca. 4.000 km² großen Naturreservat liegt auch Ihre Unterkunft. Der Park ist nicht für Selbstfahrer geeignet, deshalb müssen alle Aktivitäten vor Ort gebucht (und bezahlt) werden. Im Angebot sind u. a. Fußsafaris, Kanu- und Bootstouren sowie Pirschfahrten im offenen Safarijeep. 2 Ü Montebelo Gorongosa Lodge (o. ä.), Frühstück, Parkeintrittsgebühren

16. Tag: Mutare / Simbabwe

(ca. 265 km)

Es wird Zeit, sich von Mosambik zu verabschieden. Durch das Inland fahren Sie Richtung Simbabwe, wo Sie nach der Grenzüberquerung die wunderschönen Eastern Highlands erreichen. In der Umgebung Ihrer Unterkunft gibt es eine Reihe von Wanderwegen, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden: eine schöne Abwechslung nach den vielen Kilometern im Auto. 1 Ü Musangano Lodge (o. ä.), Halbpension

17. Tag: Great Zimbabwe Ruins

(ca. 325 km)

Auf Ihrer Weiterfahrt gen Südwesten haben Sie die Möglichkeit, ein UNESCO-Welterbe zu besichtigen: Die Ruinen von Great Zimbabwe, etwa 30 km südöstlich der Stadt Masvingo, gehören fraglos zu den außergewöhnlichsten archäologischen Stätten Afrikas. Die noch vorhandenen Ruinen der Stadt bedecken eine Fläche von sieben Quadratkilometern und sind in drei Gebiete unterteilt: den 27 Meter höher gelegenen Hill Complex, auch als Bergfestung oder Akropolis bezeichnet, den Valley Complex und die elliptische Einfriedung Great Enclosure (auch Tempel genannt). 1 Ü Norma Jeane’s Lakeview Resort (o. ä.), Halbpension

18. und 19. Tag: Gonarezhou National Park

(ca. 325 km)

Nach einem gemütlichen Frühstück erwartet Sie heute in der südöstlichen Ecke Simbabwes der zweitgrößte Nationalpark des Landes: der Gonarezhou National Park. Von Ihrer Unterkunft auf der Klippe einer Schlucht überblicken Sie den Save-Fluss. Dieser beheimatet Flusspferde und Krokodile und lockt Elefanten, Büffel und andere Wildtiere zum Trinken an. 2 Ü Chilo Gorge Safari Lodge (o. ä), Vollpension, Safariaktivitäten, Parkeintrittsgebühren

20. und 21. Tag: Soutpansberge / Südafrika

(ca. 500 km)

Heute geht es zurück nach Südafrika in die Limpopo-Provinz. Ihre Unterkunft befindet sich auf einer Farm in einem ruhigen Tal an den Ausläufern der Soutpansberge. Die Farm produziert Gurken, die in speziellen Tunneln angepflanzt und mit Wasser aus den Bergen versorgt werden. Die Kräuter und Gemüse, die für die Zubereitung der Speisen verwendet werden, kommen aus dem eigenen Garten. Darüber hinaus beherbergt Madi a Thavha einen kleinen Design- und Nähbetrieb, der von Venda-Frauen geführt wird. Neben Wanderungen werden auch kulturelle Aktivitäten, wie der Besuch eines Venda-Dorfes, angeboten. 2 Ü Madi a Thavha Mountain Lodge, Halbpension

22. Tag: Johannesburg / Heimreise

(ca. 430 km)

Heute fahren Sie zurück nach Johannesburg, wo Sie Ihren Mietwagen am Flughafen abgeben und die Heimreise antreten.

Mehr erfahren Leistungen, Preise und Termine

Eingeschlossene Leistungen:

  • Bushlore-Fahrzeug 4×4 Toyota Hilux d/c (HilS) ä. mit Klimaanlage, unbegrenzten km, Steuer, CDW2-Versicherung (detaillierte Mietwagenbedingungen finden Sie hier)
  • Gebühr für einen zusätzlichen Fahrer
  • Übernachtungen, Verpflegungsleistungen (20 x F, 5 x M, 9 x A) und Aktivitäten wie beschrieben
  • Englischsprachige Reiseunterlagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Kaution (zzt. 2.000 ZAR)
  • Vertragsgebühr für den Mietwagen (zzt. 120 ZAR), E-Toll-Gebühren (zzt. 400 ZAR), Reinigungskosten (zzt. 350 ZAR), Kosten für Kupplungsschäden, Abschleppkosten, Straßensteuer und -zölle, Gebühren/Kosten für Ordnungswidrigkeiten/Verkehrsdelikte/Schäden/Unfälle (detaillierte Mietwagenbedingungen finden Sie hier)
  • Letter of Authorization (Permit für Mosambik und Simbabwe) von zzt. 800 ZAR
  • Benzinkosten und Motoröl
  • Visagebühren
  • Parkeintrittsgebühren
  • Getränke
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Art

Teilnehmerzahl: mindestens 2

Reisetermine: nach Wunsch

Preise pro Person im Doppelzimmer
(bei Antritt und Beendigung innerhalb der angegebenen Saisonzeit; bei Reisen mit Saisonüberschneidungen sind Preisänderungen möglich)
01.04.20 – 25.06.20 4.413 €
26.06.20 – 19.07.20 4.906 €
20.07.20 – 20.08.20 4.998 €
21.08.20 – 31.10.20 4.906 €

Mehr erfahren Wichtige Hinweise
  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Pauschalreise.
  • Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
  • Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Hinweise Südafrika, Mosambik und Simbabwe (vor Einreise nach Mosambik ist ein Visum einzuholen) sowie die Gesundheitsvorschriften und Sicherheitshinweise f.
  • Eine Malaria-Prophylaxe wird dringend empfohlen, bei Einreise aus einem potenziellen Gelbfieber-Infektionsgebiet ist eine Gelbfieberimpfung zwingend vorgeschrieben.
  • Empfehlenswert ist u. a. die Mitnahme von Taucherbrille, Schnorchel und Schwimmflossen.
  • Passende internationale Flüge buchen wir gerne für Sie zu Ihrer Reise dazu. Tagesaktuelle Sonderangebote fragen Sie bitte an.