+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr)
Persönliche Beratung via Zoom oder in unserem Büro.

Telefon

E-Mail

Spitzkoppen Lodge

Die Spitzkoppen-Lodge zu Fuße des „Matterhorn“ von Namibia

Oft wird diese einmalige Landschaft einfach links liegen gelassen, denn die Route nach Swakopmund führt in einiger Entfernung an der Spitzkoppe (1.728 m, die „Große Spitzkoppe“ genannt) vorbei. Das „Matterhorn von Namibia“ wurde erst 1946 bezwungen. Daneben liegen die kleine Spitzkoppe (1.580 m) sowie die Pontok-Berge.

Die große Spitzkoppe wirkt besonders mächtig, da sie noch ca. 800 m vom Plateau emporragt. Wer Zeit hat, sollte sich unbedingt die imposanten „Insel“-Berge anschauen (Eintritt: 100 N$). Wie bei dem Erongo-Gebirge und dem Brandbergmassiv sind hier während der Kontinentalverschiebung vor ca. 70 Millionen Jahren Magma-Massen in den alten Gesteinssockel eingedrungen. Im Zuge der Erosion wurden diese Granit-Intrusionen später freigelegt und bilden die heutigen Gebirge. Neben den faszinierenden Felsformationen wirkt der Mensch ganz klein!

Die Spitzkoppe ist ein Regenfänger inmitten des sonst sehr trockenen Umlandes, denn Wasser kann sich in den geschützten Senken und Felsmulden lange halten. Diese günstige Lage veranlasste schon vor langer Zeit die San, ähnlich wie beim Brandbergmassiv, sich hier in Höhlen niederzulassen. Die Felszeichnungen des „Buschmann-Paradieses“ sowie der „Nashorn-Wand“ zeugen von der früheren Besiedlung. Unbedingt sollte man auch den großen Bogenfelsen sehen. Die meisten der Felszeichnungen können nur mit einem Guide erreicht werden.

Bitte beachten: Die Umgebung der Spitzkoppe eignet sich gut für Wanderungen, die aber eher anspruchsvoll sind. Auch mit Guide kommt man nicht ganz nach oben, sondern wandert am Berghang entlang. Es gibt verschiedene Routen (4 – 8 Stunden).

Namibia Spitzkoppen Lodge Iwanowskis Reisen - afrika.de

Die Spitzkoppen Lodge – ein neues kleines Juwel inmitten der Wüstenberge

Nördlich der Spitzkoppen-Insel-Berge fügt sich seit neuestem die exklusive Spitzkoppen Lodge malerisch in das Gebirge ein. Die Anlage ist wunderbar an die Landschaft angepasst: luftig-leichte Zeltarrangements (Chalets) mit sanitären Anlagen, einem kreativen Design zwischen modern und rustikal-einfach, zum Teil verbunden mit langen gewundenen Stegen, weitläufig und großzügig verteilt – man hat ja Platz!

Eine offene Bar mit Blick in die Landschaft, ein Restaurant mit großer Fensterfront, ein von Felsen umrahmter Swimmingpool mit Liegemöglichkeiten, Plätze zum Relaxen rund um eine gemütliche Feuerstelle: Was will man mehr? Und überall findet man sich inmitten der sagenhaften Landschaft am „Matterhorn von Namibia“.

Die Lodge ist ein guter Ausgangspunkt für Erkundungswanderungen oder kleine geführte Spaziergänge und die Umgebung ein Eldorado für Fotografen.

Text: Michael Iwanowski


Weitere Lodges aus der Region

Namibia Reise 2021: Wenn Sie über Iwanowski’s Reisen buchen, bietet Ihnen diese Unterkunft eine durch COVID-19 bedingte kostenlose Stornierung bis 14 Tage vor Reiseantritt an Namibia – Namibias Mitte – Erongo Gebirge Das Besondere dieser Namibia Unterkunft – Hohenstein Lodge: 14 Zimmer und 1 Premium Chalet Swimming Pool Kostenlose Parkplätze Namibia […]
Namibia – Zentral – Erongo-Region Hier wird familiäre Atmosphäre groß geschrieben Omandumba West ist ein familiärer Gästebetrieb mit Farmatmosphäre. Aufgeteilt in die traditionelle Gästefarm mit ihren rustikalen Bungalows und dem seit 2017 fertig gestellten Bush Camp von Harald und Deike Rust. Gelegen mitten in der Natur umfasst die […]
Land: Namibia Beschreibung: Die Gästefarm Eileen im Norden des Erongo-Gebirges, ca. 2 km südlich Omaruru, bietet jeweils zwei gemütlich eingerichtete Standard- und Komfortzimmer und ein Einzelzimmer. Alle sind mit Dusche/WC ausgestattet. Es gibt ein Schwimmbad. Wanderungen und Rundfahrten werden angeboten. Die Atmosphäre ist sehr familiär und persönlich. Der […]

Zurück zur Übersicht