Kommentare 0

Südafrika individuell mit dem Mietwagen erkunden – Tipps für eine Selbstfahrer-Reise

Südafrika lässt sich problemlos mit dem Mietwagen auf eigene Faust erkunden. Es eignet sich vor allem für Afrika-Neulinge als Einsteigerland, denn das südafrikanische Straßennetz ist in gutem Zustand und relativ dicht.

Südafrika ist ideal für eine Selbstfahrertour

Die wichtigsten Verbindungen sind asphaltiert (84.000 km). Auch ungeteerte „gravel roads“ sind gepflegt. Deshalb kommt man innerhalb Südafrikas mit einem Pkw praktisch überall hin – ein Geländewagen ist ein Luxus, der sich u.U. nur für Lesotho sowie abgelegene Gebirgsregionen empfiehlt. Es besteht Anschnallpflicht sowie eine Promillegrenze von 0,5 für Fahrer. Bei Übertretungen muss mit strengen Strafen gerechnet werden.

Führerschein für Südafrika

Sie benötigen einen internationalen Führerschein mit Foto und Ihrer Unterschrift. Dieser ist gegen Vorlage des nationalen Führerscheins sowie eines biometrischen Lichtbildes beim Straßenverkehrsamt relativ schnell erhältlich, wenn Sie im Besitz eines Kartenführerscheins sind. Ansonsten muss der alte Papier-Führerschein erst gegen einen im Kartenformat getauscht werden, was Kosten verursacht und die Bearbeitungszeit auf viele Wochen ausdehnen kann. Trotzdem ist zum Anmieten eines Fahrzeuges auch der jeweilige nationale Führerschein notwendig, außerdem ist der internationale nur in Verbindung mit ihm gültig!

Wenn ein Fahrzeug zum Überholen Platz macht, bedankt man sich nach abgeschlossenem Überholmanöver mit dem Warnblinker.

Sicheres Parken in Südafrika

Parkwächter an offiziellen Parkflächen werden mittlerweile von den Städten und Gemeinden „autorisiert“. Sie bekommen zwar kein Geld von Staatsseite, dafür aber bürgt der Staat dafür, diese Parkwächter vorher auf Ehrlichkeit „geprüft“ zu haben. Das System klappt gut und gibt vielen Menschen eine Chance auf Arbeit. Zu erkennen sind die offiziellen Parkwächter an auffälligen, meist gelben oder orangefarbenen Gummijacken. Für das Bewachen Ihres Fahrzeuges sollten Sie nach Ihrer Rückkehr 2 R geben.

Tankstellen in Südafrika

Benzin ist überall erhältlich, das Tankstellen-Netz dicht geknüpft. An Tankstellen in Südafrika herrscht keine Selbstbedienung, ein Tankwart füllt das Benzin ein. Das Tankstellennetz ist dicht. Die Benzinpreise liegen bei ca. 9 R/Liter. Öffnungszeiten sind von ca. 7–18 Uhr, große Tankstellen der Ketten Shell, BP etc. haben inzwischen auch 24 Stunden geöffnet. Tankstellen akzeptieren keine Kreditkarten! Deshalb ist es immer ratsam, auch Bargeld dabei zu haben. Man sollte darauf achten, dass vom Tankwart auch tatsächlich Benzin eingefüllt wird. Einem Leser in Wilderness passierte es, dass der Tankwart zwar so tat und auch Geld kassierte, der Tank aber nicht gefüllt war.

(Stand 2013, Angaben ohne Gewähr)

© Textauszug aus: Iwanowski Reiseführer Südafrika; Foto:Bidvest

Weitere Beiträge zu dem Thema Selbstfahrertouren in Afrika:
Namibia und Botswana: Mietwagen – Selbstfahrer – Tipps
Mit dem Mietwagen individuell durch Botswana – Praktische Tipps für die Selbstfahrertour

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.