Kommentare 0

Südafrika: Safari im Kruger National Park/Limpopo National Park

Zum Great Limpopo Transfrontier Park (Mozambique) gehört die Verbindung zum Kruger National Park (Südafrika)und zum Gonarezhou National Park (Zimbabwe) – ein Gebiet von insgesamt 100000 km²! Besucher können innerhalb dieser Parks die Grenzen überschreiten!
Der Great Limpopo Transfrontier Park gehört zu den schönsten, unberührtesten Landschaften des südlichen Afrika.

Ein Originalbericht von unserer Agentin Annedore:

Traumhafte Landschaft mit Mopane-Baumbestand

„Wir haben heute einen Tagesausflug dort hin unternommen, und es ist die wunderschönste Wildness überhaupt und eine, die ich glaube, ich seit langer Zeit nicht gesehen habe; ein Fleckchen Erde unberührt von Menschen oder sagen wir mal lieber Zivilisation,denn dass es in dem Land mal fast 20 Jahre Buergerkrieg gab merkt daran das der Tierbestand nicht die Zahlen enthält wie im Kruger Park (mehr dazu unten).
Aber heute ist weit und breit keine Menschenseele zu sehen und zu spüren und während der Fahrt von der Giriyondo Grenze zum Camp ist uns in den 2 Stunden kein anderes Auto begegnet. Die Landschaft ist ein traumhaft; weite endlose Fernen, gemischter Baumbestand von Mopane, Leadwood und den wunderhübschen Yellow Fever Tree und dazwischen lange Graesser fast wie das bezaubernde Buschmangrass in Namibia.

Rustikales Camp mit freundlichem Personal

Das Camp ist rustikal chique – einen Begriff den ich mir ausdenken musste auch wenn Kontra; aber obwohl das Camp einfach ist man hat alles was man braucht, es ist bequem aber nicht luxuriös und man fühlt sich der Natur sehr verbunden auch wenn man nicht wirklich „camped“, das Camp ist klein, nimmt max 10 Personen und somit sehr persönlich.Das Personal war umwerfend – total lieb und innig. Am liebsten wären wir gleich dort geblieben – was leider aus praktischen Gründe unser vorgebuchten Reise also nicht ging aber auch sind die Kinder die wir dabei haben leider viel zu klein. Weil das Camp spezialisiert ist auf Bush Walks in diesem Big Five Reserve sind Kinder unter 16 nicht erlaubt. Es finden so gut wie keine Gamedrives statt und anstelle des normalen Game Lodge Programm wie wir es erlebt haben gibt es morgens und nachmittags einen Buschwalk (dauer 2-3 Stunden pro Walk) – also für Naturliebhaber und Kunden die Safari nicht nur vom Auto aus machen wollen ein ganz tolles Produkt.

Zu Fuß unterwegs – ein wahres Naturerlebnis

Tiere gibt es dort noch nicht in der Vielfallt wir z.B im Kruger Park, dieses liegt wie oben schon beschrieben an den langen Krieg sowie den Zaun zwischen Krueger und Parc de Nacional – aber genau darum handelt sich ja dieser Transfrontiert Park zwischen Südafrika, Mozambique und Zimbabwe und inzwischen sind von dem gesamten Zaun, der an die 200 km lang ist, schon 30 km weggemacht und laut Aussagen der Ranger dort merkt man jetzt schon wie die Tiere uralte ‚migration routes“ wieder folgen. Es gibt dort schon auch alles zu sehen wie auf der Kruger Seite und außerdem,wenn man zu Fuß unterwegs ist, hat man ein ganz anderes Tier und Naturerlebnis als vom Landrover aus und man achtet viel mehr auf die kleinen Tiere und Insekten, Pflanzen und Bäume – ja, dazu braucht man natürlich excellente Ranger und auch dass kann ich bestätigen hatten wir heute erlebt.

Und hier gehts zur Tour: Limpopo und Kruger National Park: Mietwagentour durch Südafrika

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.