Kommentare 0

Namibia: Naturschutz und soziales Engagement bei den Unterkünften von Gondwana Collection

Gondwana Collection Namibia betreibt gute und günstige Unterkünfte für jeden Geschmack in der Nähe einer der großen Sehenswürdigkeiten Namibias. Jede Unterkunft hat ihren eigenem Charakter. Gondwana Collection Namibia verbindet auf nachhaltige Weise Gastbetrieb mit Naturschutz und sozialem Engagement. Seit der Gründung 1995 hat Gondwana in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Farmen aufgekauft, in Naturschutzgebiete umgewandelt und einst heimisches Wild ausgesetzt. Finanziert wird der Naturschutz mit Einnahmen aus einem umweltschonenden Gastbetrieb. Der Gastbetrieb schafft Arbeitsplätze und Aufstiegsmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung.

Gondwana-Selbstversorgungszentrum

Gäste der Gondwana-Unterkünfte staunen stets über die üppigen, appetitlichen Büfetts mit der großen Auswahl an frischen Salaten, Milch- und Fleischprodukten. Das Geheimnis hat einen Namen: Gondwana Selbstversorgungszentrum (SSC). Der Farmbetrieb besteht aus Hühnern, Schweinen und Rindern, Gewächshäusern sowie einer Metzgerei, Räucherei und Käserei.
Das SSC beim Dorf Stampriet liegt inmitten grüner Felder. Links und rechts entlang der Feldwege grüßen Kühe; hinter den Weideflächen reiht sich Weinrebe an Weinrebe.
Das Geheimnis der Oase von Stampriet ist im Untergrund verborgen. Es nennt sich Aquifer. Aquifer sind natürliche, Grundwasser führende Gesteinsschichten. Auch auf dem Grundstück Gondwanas sprudelt ein artesischer Brunnen.
Aufgrund seines Wasser-Reichtums ist der Standort natürlich wie geschaffen für das SSC, das alle Unterkünfte Gondwanas mit frischem Gemüse und Obst sowie Käse, Aufschnitt und Fleisch versorgt. Die Produktion deckt etwa 70 Prozent des eigenen Bedarfs. Außerdem werden dringend benötigte Arbeitsplätze geschaffen.

Solarenergie in der Namib

Gondwana Namib Desert Lodge_SolaranlageAm Fuße der „versteinerten“ Dünen der Ur-Namib ziehen sich Haupthaus und Bungalows der Namib Desert Lodge entlang. 65 Zimmer mit Klimaanlage und Bad garantieren einen komfortablen Aufenthalt. Trotz allen Komforts wird die Namib Desert Lodge umweltschonend betrieben – seit Neuestem mit einer neuen Dimension.
Auf den Dächern der Bungalows und einiger Wirtschaftsgebäude wurden im Februar dieses Jahres 1.700 Solarplatten installiert. Das Ziel: Pro Jahr sollen damit 200.000 kWh Strom erzeugt und 50 Prozent des Energiebedarfs der Lodgeanlage gedeckt werden.
Ein Pilotprojekt in der namibischen Tourismusindustrie. Sonne ist genug vorhanden. Aber noch nie wurde eine Solaranlage dieser Größenordnung unter extremen Wüsten-Bedingungen in Betrieb genommen. Sollte sich der einjährige Testlauf als erfolgreich erweisen, wird die Solarinitiative auf unsere Lodges im Gondwana Canyon Park ausgeweitet.

Kochen mit Biogas

Gondwana setzt Trends in Sachen erneuerbare Energien und experimentiert mit Biogas. Das Kalahari Farmhouse mit dem angeschlossenen Selbstversorgungszentrum (SSC), das die Lodges der Gondwana Collection mit Frischprodukten versorgt, ist als Standort ideal.
Denn im SSC werden Rinder für die Milchproduktion gehalten, und Kuhdung ist ein wichtiger Bestandteil zur Erzeugung von Biogas. Ferner fallen in der Küche bei der Verarbeitung von Frischprodukten viele organische Abfälle an, die ebenfalls der Biogas-Anlage zugeführt werden. Unter Zusatz von Wasser werden die organischen Stoffe in der Anlage durch Vergärung zu Biogas und Dünger verarbeitet. Völlig geruchsfrei!
Die Testanlage ist Teil einer Initiative des Energieministeriums. Biogas soll preiswerte Energie für informelle Siedlungen, Farmarbeiter und Gemeinden in ländlichen Gegenden liefern, die noch nicht an die nationale Stromversorgung angeschlossen sind.

Höchstes Gütesiegel für „grüne“ Gondwana Lodges

Canyon Village von Gondwana Collection - buchbar bei Iwanowski's ReisenZum zweiten Mal nahm das Unternehmen 2013 an der Umweltinitiative „Eco Awards Namibia“ teil und wurden im Dezember mit dem höchsten Gütesiegel belohnt. Analog zum Qualitätssiegel für Unterkünfte in Form von Sternen werden eine bis fünf Wüstenblumen für Umweltverträglichkeit vergeben. „Fünf Wüstenblumen“ gingen an Canyon Roadhouse, Canyon Village, Canyon Lodge und Namib Desert Lodge.
Wichtige Punkte sammelten die Lodges mit ihren Abwasseraufbereitungsanlagen, die das Wasser für die Gartenanlagen liefern und damit den Wasserverbrauch um mehr als die Hälfte reduzieren. So weit wie möglich werden in den Lodgeanlagen einheimische Bäume, Sträucher und Sukkulenten gepflanzt, die mit wenig Wasser auskommen. Auch die Abfallentsorgung wurde hoch bewertet: Müll wird getrennt, Glas zerkleinert und Blech gepresst. Schließlich wird der Abfall zu Recycling-Sammelstellen transportiert.
Gutachter und Gremium der „Eco Awards“ waren beeindruckt von den Ausbildungsinitiativen für das Personal, zu denen Schulungen zur Förderung des Umweltbewusstseins gehören. Lob gab es auch für die soziale Verantwortung. Sie zeige sich unter anderem an den vielen namibischen Produkten in den Souvenirläden der Lodges und an den Projekten in Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden.

Regelmäßige Personal-Schulungen bei Gondwana

Nach dem Motto „Mach andere erfolgreich, dann bist du selbst erfolgreich“ führt Gondwana regelmäßig Schulungen für sein Personal durch. Mit dem „Gondwana Excellence Program“ wird Mitarbeitern auf allen Ebenen Hintergrundwissen über die Gondwana Collection vermittelt. Es basiert auf den drei Säulen der Firmen-Philosophie (soziale Verantwortung, Umwelt und Finanzen) und umfasst Themen wie Unternehmenskultur und Arbeitshaltung, strategische Ziele, Qualitäts- und Servicestandards sowie Umweltbewusstsein.
Gondwana und das namibische Bildungsministerium haben im Jahr 2013 ein Pilotprogramm für Erwachsenenbildung aufgenommen. Zielgruppe sind Lodgepersonal und die lokalen Gemeinden. Bisher haben daran Etosha Safari Camp, Namushasha River Lodge & Cultural Village und die Damara Mopane Lodge teilgenommen. Die Kalahari Collection und Canyon Lodge folgen dieses Jahr (2014).
Bei der Entwicklung von Führungskräften arbeitet Gondwana schon seit vielen Jahren erfolgeich mit Ausbildern der Niederländischen Organisation von Seniorexperten (PUM) zusammen. PUM unterstützt Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern.
2012 wurde Gondwana für seine Ausbildungsprogramme von der staatlichen namibischen „Employment Equity Commission“ mit dem Hauptpreis (Affirmative Action Award) ausgezeichnet.

Giraffen im Gondwana Canyon Park

Gondwana Canyon Park GiraffenDer Gondwana Canyon Park ist um eine Attraktion reicher: Im Juni 2013 wurden 13 Giraffen ausgewildert und tragen nun zum Wildreichtum im größten Gondwana-Naturschutzgebiet (1.260 km²) bei. Ihrer Wiederansiedlung liegt ein wissenschaftlich fundiertes Wildprogramm zugrunde, durch das die Artenvielfalt erhöht und der ursprüngliche Zustand der Natur soweit wie möglich wieder hergestellt werden soll, überwacht von qualifizierten Wildhütern und Rangern.
Im Gondwana Canyon Park wurden alle inneren Zäune abgebaut. Da Mobilität der wichtigste Überlebensmechanismus des Wildes in Trockengebieten ist, wurde eine Reihe von Zusammenkünften mit benachbarten Landbesitzern und Treuhändern, darunter der angrenzende Ai-Ais/Fish River Canyon National Park, initiiert, um zusammen einen gemeinsam verwalteten ausgedehnten Fisch Fluss Canyon Komplex zu gründen.
Die drei weiteren Naturparks der Gondwana Collection werden nach dem gleichen Konzept verwaltet: der Gondwana Kalahari Park (100 km²) nordöstlich von Mariental, der Gondwana Sperrgebiet Rand Park (510 km²) bei Aus und der Gondwana Namib Park (100 km²) nördlich von Sesriem/Sossusvlei.

Gondwana Lodges bei Iwanowski’s Reisen

Alle Gondwana-Unterkünfte können über Iwanowski’s Reisen gebucht werden. Jede Gondwana-Unterkunft liegt in der Nähe einer der großen Sehenswürdigkeiten Namibias:

  • Kalahari Wüste / Gondwana Kalahari Park
  • Fischfluss Canyon / Nama Karoo Wüste / Gondwana Canyon Park
  • Kolmanskuppe / Sukkulenten Karoo Wüste/ Gondwana Sperrgebiet Rand Park
  • Sossusvlei / Sesriem / Namib Wüste / Gondwana Namib Park
  • Gondwana Canyon Lodge, buchbar bei Iwanowski's ReisenTwyfelfontein / Damaraland
  • Etosha National Park
  • Okavango Fluss
  • Caprivi / Kwando-Fluss

Die Reiseberater von Iwanowski’s Reisen stehen für unverbindliche Anfragen gerne zur Verfügung. Tel.-Service: +49 (0) 2133.26030 E-Mail E-Mail: info@afrika.de 

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.