Kommentare 0

Hidden Namibia – Versteckte Schätze

Nicht nur die abwechslungsreiche und ursprüngliche Natur Namibias fasziniert den Reisenden immer wieder aufs Neue, auch die verschiedenen Unterkünfte, ob als familiäre Gästefarmen, luxuriöse Lodges oder rustikale Safari-Camps, spiegeln die Vielfalt des Landes wider und heißen den Besucher herzlich willkommen. Einige sind richtige „versteckte Schätze“ und warten im Land der Weite noch auf ihre Entdeckung.

Casa al Mare Guesthouse 

Das kleine aber exklusive Casa al Mare Guesthouse in Swakopmund liegt nur etwa zwei Minuten vom Strand entfernt und bereitet Reisenden nach einer langen und aufregenden Tour durch Namibia einen warmen und freundlichen Empfang. Hier, wo die Wüste auf den Ozean trifft, stößt man auf namibische Kostbarkeiten gepaart mit der Herzlichkeit italienischer Gastlichkeit. Diese spürt der Gast auch in den fünf gemütlichen, mit Flachbild-Sat-TV, Bad und WLAN ausgestatteten Gästeräumen – einige mit Seeblick. Einen fantastischen Ausblick auf die Weite des Ozeans hat man von der großen Terrasse aus, wo man zudem sowohl das reichhaltige, kontinentale Frühstück als auch die leckersten Pizzen jenseits der Namib genießen kann. http://casa-al-mare.com/

Okutala Etosha Lodge

In Okaukuejo im Norden Namibias liegt die Okutala Etosha Lodge auf einem 24.000 ha großen Farmgelände. Jeder der 21 geschmackvoll eingerichteten Gästeräume verfügt über ein großzügiges Badezimmer, kostenfreies WLAN und eine Terrasse, von der man einen wunderschönen Ausblick auf ein großes Wasserloch hat. Für willkommene Abkühlung sorgt ein Pool und im schön angelegten Garten trifft man mitunter auf herumstolzierende Giraffen.

Bei einem köstlichen Essen im Restaurant oder beim Sundowner an der hauseigenen Bar lässt sich entspannt ein aufregender Tag, z. B. im nur 22 km entfernten Etosha National Park, ausklingen. An Aktivitäten werden u. a. Game Drives, Cycling Safaris und Koch- und Back-Kurse angeboten. Auch gibt es ein Reha-Programm für Elefanten, Rhinos, Großkatzen und diverse andere Tiere. Wer immer schon einmal wissen wollte, ob Elefanten schnarchen, kann bei einem Elephant Sleep-Out dem „Wiegenlied“ der Dickhäuter beim Einschlafen lauschen.

Buruxa Camp

Das erst im Mai 2018 eröffnete Buruxa Camp liegt am Ufer des ausgetrockneten Aba-Huab-Flusses. Zehn zweckmäßig eingerichtete Safarizelte mit Bad stehen erhöht auf Holzplattformen, von deren Terrasse sich bei einem spektakulären Sonnenuntergang entspannt der ein oder andere Sundowner genießen lässt.

Als Aktivitäten bieten sich spannende Tagesauflüge auf den Spuren der Wüstenelefanten an. Wer keine Zeit hat, im Buruxa Camp zu übernachten, der kann auch gern auf dem Weg nach Twyfelfontein hier für einen Lunchbreak haltmachen.

Shikamasha Lodge

Die Shikamasha Lodge ist eine neue Lodge direkt an der östlichen Grenze des Etosha Nationalparks, ca. 60 km südlich vom Lindequist Parkeingang. Die Lodge wurde erst im Juli 2018 eröffnet und verfügt über 20 Zimmer. Es werden Ausflüge in den Etosha Park und auf dem Lodgegelände angeboten.

Dies sind nur einige Unterkünfte, die zu einer neuen Tour von Iwanowski’s Reisen gehören. Hidden Namibia – versteckte Schätze ist eine 16-tägige Selbstfahrer-Rundreise für alle, die das Besondere suchen.

Texte: Claudia Heinrich mit Infos der Lodges
Fotos: Abenteuer Afrika, jeweilige Unterkünfte

 

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.