Kommentare 0

Namibia / Botswana: Neues im Osten von Caprivi – Das Camp Chobe

Lage des Camp Chobe

Das Camp Chobe liegt im äußersten Osten des Caprivi-Streifens, nur 4 km vom Grenzposten Ngoma Bridge entfernt auf namibischer Seite. Hier, von den jahreszeitlich überfluteten Flussniederungen, schaut man auf die botswanische Seite, wo das Gebiet dann als Chobe National Park deklariert ist. Am Ufer des Flusses gelegen erschließt sich hier dem Besucher der volle Zauber Afrikas: Mopane-Wälder, Affenbrotbäume, riesige Elefantenherden, Flusspferde, nahezu alle Antilopenarten und eine bunte Vogelwelt.

Elektrizität stammt von Solarpanels

Der Gast kann in 12 komfortablen Zelten übernachten. Man nennt sie wegen Ihres Komforts Chalets. Sie sind auf Plattformen aufgebaut, haben ein eigenes Bad/WC und eine Terrasse, von der man beschaulich die afrikanische Wildnis genießen kann. Die benötigte Elektrizität für Licht stammt von Solarpanels, ebenso wird mit Sonnenenergie Warmwasser bereitet. Für Camper stehen schattige Plätze zur Verfügung, für sie gibt es allerdings keinerlei Strom.

Einfach und naturnah

Camp Chobe

Camp Chobe

Im Hauptgebäude wird gegessen, alles ist offen. Ein Feuerplatz sorgt für Gemütlichkeit.

Mit bequemen Booten geht man auf dem Fluss auf Safari. In der Trockenzeit bewegt man sich zusätzlich am Land entweder im offenen Geländewagen oder zu Fuß. Alles ist einfach und damit naturnah gehalten, das Camp hat außer Solarstrom keinen Elektrizitätsanschluss. Eine Internet-Verbindung ist ebenfalls nicht vorhanden, allerdings gibt es Handy-Empfang.

Kontakt: Camp Chobe, Email: res@campchobe.com, www.campchobe.com, Handy +264 (0)81 8000 762, Fax: 0886523235. Preisbeispiele: Camping pro Person incl. Frühstück 120 N$, Zeltchalet mit Halbpension (Frühstück/Abendessen) 820 N$, Bootsafari 250 N$, Fußpirsch 200 N$, für Camper kostet das Abendessen 220 N$
Anfahrt: Von Katima Mulilo auf der B 8 65 km nach Ngoma, an der T-Verzweigung nach links. Der Weg/4km ist sandig, Allrad dringend anzuraten.


© Michael Iwanowski, Verleger und Autor im Iwanowski’s Reisebuchverlag

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.