+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Lassen Sie sich unverbindlich von unseren Afrika-Experten beraten!

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-18 Uhr / Sa 9-13 Uhr)

info@afrika.de

Hier unverbindlich anfragen

Geführte Campingsafari durch „ganz“ Namibia

17-tägige geführte Campingsafari ab/bis Windhoek

Die Autorenmeinung:
„Diese Tour ist für alle jung gebliebenen Reisenden gedacht, die naturnah in Zelten übernachten wollen. Die Campingrundreise umfasst fast ganz Namibia mit den Höhepunkten des zentralen und südlichen Namibia sowie dem Etosha National Park. Und ein besonderer Leckerbissen ist der Abstecher in den südafrikanischen Kgalagadi Transfrontier Park.“
Afrika-Experte Michael Iwanowski, Autor der Reisehandbücher Südafrika, Namibia und Botswana

Das Besondere dieser Namibia Reise:

  • Preiswerte geführte Campingtour durch Namibia mit Abstecher in den Kgalagadi Transfrontier Park (Südafrika)
  • Fahrradtour durch Katatura
  • Geführte Wanderungen und Pirschfahrten inklusive
  • Übernachten inmitten unberührter Wüstenlandschaften
  • Meist Vollverpflegung enthalten

Mehr erfahren Reiseroute

1. Tag: Windhoek

Um 14 Uhr treffen wir uns im Hotel zu einer Kurzbesprechung. Danach brechen wir zu einer ca. zwei-stündigen Fahrradtour durch Katatura auf und erkunden diesen betriebsamen Stadtteil Windhoeks. Anschließend besichtigen wir einige der Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Der Abend klingt bei einem gemeinsamen Abendessen aus (eigene Kosten). 1 Hotelübernachtung (Hotel Safari o. ä.)

2. Tag: Kalahari

Die Fahrt in den Süden führt über die weiten Flächen der Kalahari-Wüste, vorbei an einsam gelegenen winzigen Ortschaften. Unser Lager errichten wir in den Dünen der Kalahari. 1 Campingübernachtung, Vollpension

3. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park (Südafrika)

Eine kurze Fahrt führt uns in den Kgalagadi Transfrontier Park, Heimat ganzer Herden verschiedener Antilopenarten und Strauße. Bekannt aber ist der Park für spektakuläre Begegnungen mit Raubtieren wie Geparden und Löwen. Wir fahren pirschend durch den Park in der Hoffnung, einen stattlichen schwarzmähnigen Kalahari-Löwen zu sichten. 1 Campingübernachtung, Vollpension

4. Tag: Fish River Canyon (Namibia)

Wir stehen früh auf um den spektakulären Sonnenaufgang über den roten Dünen zu sehen. Danach fahren wir zurück nach Namibia Richtung Fish River Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Welt. An verschiedenen Stopps lassen wir die grandiose Landschaft auf uns wirken, bevor wir Ai Ais erreichen. 1 Campingübernachtung, Vollpension

5. Tag: Aus

Am Morgen unternehmen wir eine kurze Wanderung zum Fish River. Dann führt uns der Weg weiter in den Süden zum mächtigen Orange River, dem Grenzfluss nach Südafrika, einem grünen Band in den zerklüfteten Bergen. Nach Möglichkeit stoppen wir zum Lunch am Fluss und können ein Bad genießen. Dann fahren wir weiter in die Namib-Wüste. 1 Campingübernachtung, Vollpension

6. Tag: Ausflug Lüderitz

Wir brechen früh auf zu unserer Fahrt an den Atlantischen Ozean. Kurz vor Lüderitz besuchen wir die „Geisterstadt“ Kolmanskop. Danach geht es weiter in das pittoreske Hafenstädtchen Lüderitz mit Besuch des von Diaz 1487 errichteten Kreuzes. Es bleibt Zeit, den Ort mit seiner einzigartigen Architektur zu besichtigen, bevor es zurück nach Aus geht. 1 Campingübernachtung, Frühstück, Mittagessen

7. und 8. Tag: Namib-Wüste

Unser heutiges Ziel liegt in einem privaten ca. 20.000 ha großen Wildreservat, das an das Namibrand Nature Reserve grenzt. Wir unternehmen sowohl eine geführte Wanderung als auch eine Pirschfahrt im geschützten Wildreservat, um die and die Wüste angepasste Flora und Fauna kennen zu lernen und zu verstehen. 2 Campingübernachtungen Greenfire Desert Camp (o. ä.), Vollpension, Aktivitäten

9. Tag: Sossusvlei

Wir setzen unsere Fahrt nach Sesriem/Sossusvlei fort. Im Sossusvlei gibt es die höchsten Sanddünen der Welt. Mit einem 4×4 Fahrzeug fahren wir tief in die Dünen hinein, die sich bis zu 300 m Höhe auftürmen. Ein Aufstieg auf die Dünen ermöglicht einen faszinierenden Überblick über unendlich weite Sandmassen. 1 Campingübernachtung, Vollpension

10. und 11. Tag: Swakopmund

Durch den Namib Naukluft Park führt die Strecke zur sagenhaften „Mondlandschaft“ und den uralten Welwitschiapflanzen. In Walvis Bay legen wir einen Stopp an der Lagune ein. Dann geht es weiter entlang der Atlantikküste in die Küstenstadt Swakopmund. Wir erforschen die Stadt und ihre Umgebung, haben aber auch Zeit, um aus dem reichhaltigen Angebot fakultativer Aktivitäten auszuwählen (Sand- oder Dünensurfen, Fahren auf einem Quad-Bike). 2 Ü Greenfire Swakopmund Lodge (o.ä.), Frühstück, 1 x Mittagessen

12. Tag: Skelettküste / Spitzkoppe

Wir fahren an der harschen Skelettküste mit seinen Schiffswracks entlang zur Robbenkolonie Cape Cross, wo tausende von Cape Fur Seals leben. Wir verlassen die Küste und fahren zurück in die Wüste bis zur Spitzkoppe, dem „Matterhorn Namibias“. Wir übernachten am Fuße des Berges. 1 Campingübernachtung, Vollpension

13. Tag: Twyfelfontein / Palmwag

Auf unserer Fahrt nach Norden besuchen wir die „Orgelpfeifen“ (meterhohe Basaltsäulen) und besichtigen die Buschmannzeichnungen bei Twyfelfontein, bevor wir ins Damaraland einfahren. Über den Grootberg geht es weiter zur Oase Palmwag, in deren Umgebung die seltenen Wüstenelefanten leben. 1 Campingübernachtung, Vollpension

14. und 15. Tag: Tag: Etosha National Park

Fahrt zum Etosha National Park, dem größten Wildreservat Namibias. Wir unternehmen Pirschfahrten im Park auf der Suche nach Wild. Ein Abend an einem beleuchteten Wasserloch gibt uns die Möglichkeit, hoffentlich auch nachtaktive Tiere aufzuspüren. 2 Campingübernachtungen, Vollpension

16. Tag: Waterberg

Nach einer kurzen Morgenpirschfahrt verlassen wir den Etosha National Park und fahren zum Bergmassiv des Waterbergs, der sich majestätisch aus der Umgebung erhebt. Wir wandern auf den Berg hinauf und genießen die weiten Ausblicke über die Kalahari. 1 Campingübernachtung, Vollpension

17. Tag: Windhoek

Nach dem zeitigen Frühstück Fahrt zurück nach Windhoek. Ankunft am späten Mittag.

Mehr erfahren Leistungen, Preise und Termine

Eingeschlossene Leistungen:

  • Campingrundreise wie o.a. im Safaritruck
  • Übernachtungen (1 x Hotel, 2 x Lodge, 13 x Camping), Verpflegungsleistungen (16 x F, 13 x M, 13 x A) und Ausflüge/Aktivitäten wie beschrieben
  • Campingausstattung (außer Schlafsack, Kissen, Handtücher)
  • Gebühren und Eintrittsgelder für eingeschlossene Ausflüge
  • englischsprachige Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Getränke
  • Schlafsack, Kissen, Handtücher

Teilnehmerzahl: mindestens 4, maximal 17

 Termine:
13.11.16 – 29.11.16 21.05.17 – 06.06.17
04.12.16 – 20.12.16 02.07.17 – 18.07.17
25.12.16 – 10.01.17 23.07.17 – 08.08.17
05.02.17 – 21.02.17 13.08.17 – 29.08.17
19.03.17 – 04.04.17 24.09.17 – 10.10.17
30.04.17 – 16.05.17
 Vorschau:
05.11.17 – 21.11.17 26.11.17 – 12.12.17
Preis p.P. im Doppelzelt/-zimmer   1.777 €

 

Hinweis:
Diese Tour ist auch als Lodge-Safari mit festen Unterkünften und max. 12 Personen buchbar (weitere Details auf Anfrage).
 Termine:
 15.01.17 – 31.01.17  03.09.17 – 19.09.17
 26.02.17 – 14.03.17  15.10.17 – 31.10.17
 09.04.17 . 25.04.17  17.12.17 – 02.01.18
 11.06.17 – 27.06.17
Preis pro Person im DZ:

2.965 €

Mehr erfahren Wichtige Hinweise

Hinweise:

  • Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Hinweise Namibia und Südafrika sowie die Gesundheitsvorschriften und Sicherheitshinweise.
  • Für den Norden wird eine Malaria-Prophylaxe empfohlen.
  • Gepäckbeschränkung während der Safari: 15 kg in weichen Reisetaschen.
  • Schlafsack, Kissen und Handtücher müssen selbst mitgebracht werden (ein Schlafsack kann direkt bei Buchung gegen eine Gebühr von 40 € angemietet warden).
  • Ein Transfer vom/zum Flughafen vor/ nach der Safari kann für eine Gebühr von 50 € pro Person pro Transfer dazugebucht werden (bitte bei Buchung die Flugdaten mitteilen).
  • Gerne buchen wir Ihnen eine Übernachtung im Hotel in Windhoek vor Abreise dazu.
  • Altersbegrenzung  18 – 55 Jahre
  • Empfehlenswert ist u.a. die Mitnahme von: Kissen, kleiner Rucksack für den Tagesbedarf, Geldgürtel, 1 l Wasserflasche, Taschenlampe, Sonnenlotion, Insektenschutzmittel, feuchte Reinigungstücher, persönliche Reiseapotheke
  • Mitarbeit beim Aufbau/Abbau der Camps sowie bei der Zubereitung der Mahlzeiten wird erwartet.
  • Die Reiseroute ist von den jeweiligen Verhältnissen und Wetterbedingungen vor Ort abhängig und daher flexibel. Es bestehen daher keine Ansprüche wegen eines evtl. abgeänderten Reiseverlaufes.
  • Ein Indemnity Form (Unbedenklichkeitsformular) muss vor Ort vor Safaribeginn unterschrieben werden.
  • Passende internationale Flüge buchen wir gerne für Sie zu Ihrer Reise dazu. Tagesaktuelle Sonderangebote zu passenden Flügen fragen Sie bitte an.